Archiv für 12.2011

Aktualisierung Dezember 2012

Publiziert von Gehrke am 01.12.2011

Unser Backofen ist in diesem Jahr sehr viele Male im Einsatz gewesen. Aus 200 Kilogramm Biogetreide und ca. 100 Kilogramm Weißmehl sind unzählige Brötchen, Brote und Kuchen gebacken worden. Der Ofen war zeitweise im Dauerbetrieb.

Zuerst wird er drei bis vier Stunden mit unbehandeltem Holz befeuert. Danach wird die ganze Glut heraus geholt und mit einem an einem langen Stiel befestigten nassen Wischlappen sauber geschleudert. Der aufgeheizte Lehm speichert die Wärme so gut, dass mehrere Male hintereinander ungefähr zwei bis drei Stunden gebacken werden kann.

Wir haben schon alle möglichen Rezepte ausprobiert:

Zimtschnecken, Heißewecken, Butterkuchen, Rosinenbrötchen, Vollkornbrot, Zwiebelbrot und Pizza. Fast alle Rezepte sind gut gelungen, nur ganz selten haben wir die große Hitze im Backofen etwas unterschätzt, da war das Schwarzbrot dann wirklich schwarz.

Der absolute Hit sind die Pizzaschnecken. Jedes Mal, wenn wir wieder backen wollen, fragen die Kinder: „Backen wir auch Pizzaschnecken?“

Jetzt soll der Backofen langsam in den Winterschlaf gehen. Das Dach, das ihn in Zukunft vor Regen und Schnee schützen soll, ist allerdings noch nicht fertig. Hier müssen wir uns noch etwas beeilen, bevor es zu kalt wird.

Wer weiß, vielleicht wecken wir den Ofen danach noch einmal aus dem Winterschlaf, um etwas in der Weihnachtszeit zu backen.

Bericht vom 29.11.2011

Gestern Abend wurde der Backofen über einen Zeitraum von sechs Stunden richtig beheizt. Die Flammen schossen zeitweise weit aus dem Ofenmund heraus. Jetzt ist der Ofen innen vollständig verziegelt, auch von außen sind die Wände durch die extreme Hitze schon an etlichen Stellen getrocknet. Die Temperaturen im Mauerwerk erreichten gestern Abend in der Kuppel 400 °C , die Backplatte heizte sich auf 250 ° C auf.

Heute Morgen waren trotz der kalten Witterung im Innenbereich noch Temperaturen von 35 °C, obwohl der Ofen die ganze Nacht über offen stand. Eigentlich könnte man jetzt schon backen, aber bei etwas wärmerem Wetter ist es sicherlich angenehmer.

Sonntag, den 27. November 2011

Publiziert von Gehrke am 01.12.2011

Die Backplatte ist fertig!

Dank des milden (aber ungemütlichen) Wetters konnten an den letzten beiden Wochenenden wichtige Arbeiten am Backofen abgeschlossen werden. Zum einen mussten Teile des Weidengeflechts von innen noch einmal dick mit Lehm ausgekleidet werden – einige Abschnitte waren beim ersten Versuch vor zwei Wochen abgerutscht – zum anderen fehlte noch die Backplatte. Diese ist jetzt waagerecht eingestampft worden. Sie ist ca. 10 cm dick und größer als ein Quadratmeter, das sollte auch bei großem Hunger für das Backen von Brot, Pizza und Kuchen ausreichen. Jetzt muss der Ofen weiter trocknen, die Kombination von Sturm und Regen stellt allerdings trotz Abdeckplane ein Problem dar. Der Lehm darf auf keinen Fall zu viel Feuchtigkeit von oben bekommen, sonst weicht er wieder auf.

Der Ofen zieht ausgezeichnet, die Trocknung kann jetzt mit Feuer etwas beschleunigt werden, dann dürfte er den Winter heil überstehen. Im Frühjahr soll das Außengewölbe noch eine dicke Packung Lehm zusätzlich erhalten; eine feste Überdachung und die Pflasterung des Außenbereiches vor der Ofenöffnung sind weitere wichtige Arbeiten. Zwischendurch werden wir aber schon mal backen, damit diese Arbeiten mehr Spaß bringen.