Die Gemeinschaftsschule Heide-Ost führt dieses Jahr zum dritten Mal einen Austausch mit dem polnischen Gimnazjum in Wierzchucino (Kaschubei) durch. Die Leitung der AG führt Frau Alicja Lebski, unterstützend zur Seite steht ihr die Referendarin Maxi Brandt.

Die Schüler haben die Möglichkeit in einer außerunterrichtlichen AG die deutschen und polnischen Besonderheiten kennenzulernen. Unsere Schüler stehen im regelmäßigen Kontakt mit den polnischen Schülern.

Unser Ziel ist es, unseren Horizont spielerisch außerhalb der Schule zu erweitern. Natürlich steht die Kommunikation mit unseren Freunden im Vordergrund, allerdings glauben wir auch, dass man gemeinsam mehr Spaß beim Lernen hat.

Bei dem letzten Besuch der polnischen Schülerinnen in Deutschland im September 2014 konnten wir erstmals den Direktor der Partnerschule mgr. Dariusz Laddach als Begleitperson willkommen heißen. Die Leiterin der polnischen AG, Frau Zaneta Stawicka konnte aus beruflichen Gründen leider nicht dabei sein.

Da unsere Schülerschaft die Partnerschule an der Ostsee kurz vor den Sommerferien 2014 besucht haben, waren wir die Gastgeber für die polnischen Schüler. Die Kinder lebten in den Familien unserer Schüler und konnten so die Gepflogenheiten und Eigenheiten der Deutschen kennenlernen. Die Schüler und Schülerinnen haben gemeinsam am Unterricht und verschiedenen Workshops teilgenommen. Die Ergebnisse der Workshops wurden am Abend bei einem internationalen Kulturfest in Zusammenarbeit mit den französischen und tansanischen Austauschgruppen vorgestellt. Außerdem hatten wir verschiedene Ausflüge nach Husum und Hamburg geplant, sodass wir unsere schöne Nordseeküste vorstellen konnten. Die Resonanz nicht nur der Kinder, sondern auch der Elternschaft war so positiv, dass wir hochmotiviert bereits mit der Planung für den Austausch in diesem Jahr begonnen haben.

Der diesjährige Austausch steht unter dem Thema „Kultur und Geschichte unserer beiden Länder“. Geplant ist eine Fahrt nach Krakau, um andere Teile von Polen außer der Ostseeküste kennenzulernen. Krakau ist eine Kulturperle Europas, da diese während des II. Weltkrieges kaum zerstört worden ist. Krakau bietet neben den architektonischen Besonderheiten auch einen kulturellen Mix aus Jazzmusik und Klezmer (traditionell jüdische Musik). Besondere Highlights sind Kazimierz (das jüdische Viertel) und die Burg Wawel mit ihrem berühmten Drachen Smok Wawelski. Neben der Erkundung der Stadt, sind Ausflüge nach Zakopane (Wander- und Erholungsgebiet), in die Salzmienen in Wieliczka (UNESCO Welterbe) und in das Konzentrationslager Auschwitz geplant.