Warning: Parameter 1 to wp_default_scripts() expected to be a reference, value given in /home/www/gsschule/wp-includes/plugin.php on line 600

Publiziert von Reichwaldt-Petrell am 28.05.2019

Unter dem Motto „Hauswirtschaft, cool, wenn Mann’s kann“ fand am 28.März 2019 zum dritten Mal der Boys‘ Day in Zusammenarbeit mit dem LandFrauenverband Schleswig-Holstein in der GMS Heide-Ost statt.

Der Boys‘ Day wurde 2011 bundesweit ins Leben gerufen, um Jungen die Möglichkeit zu geben, Berufssparten zu erkunden, in denen weniger als 40% der Beschäftigten männlich sind.

16 interessierte und hoch motivierte Schüler der Klassen 5a-d verbrachten den Schulvormittag mit fünf Landfrauen und zwei Lehrkräften in der Schulküche und bereiteten leckere und gesunde Speisen aus regionalen Zutaten zu: Pizzabrötchen, Gemüse mit Quarkdip, Powerriegel, Hackfleischpizza, Kartoffelgratin, Apfel-Möhren-Salat und Vanilleflammeri sind nur einige Beispiele. Gemeinsam wurde anschließend am ansprechend gedeckten Tisch gegessen.

Der Bürgermeister der Stadt Heide, Oliver Schmidt-Gutzat, kam als Gast und nutzte die Gelegenheit, um mit den Schülern ins Gespräch zu kommen. Er zeigte sich erfreut, wie engagiert die Jungen waren.

Nach dem Aufräumen und Abwaschen erhielt jeder Teilnehmer eine offizielle Urkunde überreicht.

Folgende Firmen und Organisationen beteiligten sich mit Spenden und Gutscheinen an diesem Tag : Hennstedter Landfrauenverein, Edeka Schleswig-Holstein, Edeka Frauen Fleischerei Koll und die VR Bank Westküste.

Boys Day 2

Boys Day I

An der GMS Heide-Ost wird Kreativität groß geschrieben

Publiziert von Reichwaldt-Petrell am 10.04.2019

Anna Malin Hein vertritt ihre Schule beim NFTE-Bundesevent 2018 in Berlin.

Heide-Ost. Es ist ein Projekt, das von den kreativen Ideen und dem Unternehmergeist der Schülerinnen und Schüler geprägt wird. Aus einer Idee soll ein Planspiel werden, aus einem Planspiel ein Business-Plan und aus diesem dann eine Geschäftsidee. So das Prinzip von NFTE (gesprochen: nifty – aus dem Englischen für pfiffig, schlau, einfallsreich) steht für Network for Teaching Entrepreneurship, zu deutsch: Unternehmergründertum. Fokussiert wird hierbei das praktische Verständnis der vorherrschenden Marktwirtschatfsform in Deutschland sowie eine unternehmerische Denkweise. Im Rahmen des Wirtschaft- und Politikunterrichts an der GMS Heide-Ost hat die Klasse 10d ein NFTE-Projekt gestartet, in dem alle Schülerinnen und Schüler kreativ an einer Business-Idee planen und feilen durften. Die Klasse war so begeistert dabei, dass sich mehrere Schüler am Ende des Projektes für das NFTE-Bundesevent in Berlin bewarben. Anna Malin Hein wurde aus dem Pool der Bewerbungen ausgewählt und nach Berlin eingeladen. Ihre Idee ist es, individuellen Schmuck herzustellen, genauer gesagt Ohrringe, und diese dann zu vertreiben. „Ich möchte mit meiner Idee etwas Gutes bewirken. Viele sehen darin lediglich selbsterstellten Schmuck, ich dagegen eine Vielfalt an Designs. Darüberhinaus möchte ich einen Teil meines Gewinns an das Universitäre Herzzentrum in Hamburg spenden. Ich hoffe damit einigen Menschen bei ihrem schweren Schicksal zu helfen“, so die Schülerin. „Eine Stärke von Anna Malin ist ihre Kreativität. Mit dieser kann sie es noch weit bringen“, so ihr Lehrer Stergios Stavropoulos. In Berlin erwarten Anna Malin zwei aufregende Tage. Neben einer Stadterkundung mit Besuch des Bundestages wird sie einer Jury ihre Geschäftsidee vorstellen. Nur insgesamt 10 Schülerinnen und Schüler aus ganz Deutschland haben sich für dieses Event qualifiziert und treten in Berlin gegeneinander an. Die 15-jährige Schülerin kann sich beim Bundesevent weiter qualifizieren und es mit ihrer Idee bis nach Dublin (Irland) oder sogar nach New York schaffen! ,,Wir freuen uns, dass Anna Malin unsere Schule mit ihrer Unternehmensidee in Berlin vertreten wird“, so der Schulleiter der Gemeinschaftsschule Heide-Ost, Matthias Claussen.

Von Stergios Stavropoulos

 

Curricula

Publiziert von Reichwaldt-Petrell am 05.03.2019

Unter den folgenden Links finden sie eine Auswahl unserer schulinternen Fachcurricula:

Geschichte (veraltete Version – eine neue wird derzeit erarbeitet)

Evangelische Religion (veraltete Version – das überarbeitete Curriculum wird demnächst eingestellt)

Textillehre

WiPo

Diese Liste befindet sich zurzeit in der Bearbeitung und wird demnächst um weitere Curricula ergänzt.

Europa-Lehrkraft des Monats

Publiziert von Reichwaldt-Petrell am 04.03.2019

Claudia Bendfeldt von der GMS Heide-Ost ist Europa-Lehrkraft des Monats

Seit mehr als einem Jahr kürt die Europa-Union Schleswig-Holstein e.V. Europa-Lehrkräfte des Monats. Im Februar 2019 wurde Claudia Bendfeldt, Europalehrerin an der Gemeinschaftsschule Heide-Ost diese Ehre zuteil. Seit 2010 bringt sie Schülerinnen und Schülern Europa näher und arbeitet daran, Vorurteile abzubauen. Claudia Bendfeldt war maßgeblich an der Planung verschiedenster Aktionen zum Thema Europa beteiligt: so trug sie zur Zertifizierung der Gemeinschaftsschule als Europaschule bei, organisierte einen Bürgerdialog zu aktuellen Themen Europas mit Schülerinnen und Schülern der 10.Klassen und bereitetet diverse Aktionstage vor. Dies veranlasste die Europäische Union Schleswig-Holstein e.V. dazu, ihr den Titel zu verleihen.

Ergebnis des Schulfeedbacks

Publiziert von Reichwaldt-Petrell am 01.02.2019

Positive Lernatmosphäre an der Gemeinschaftsschule Heide-Ost

Schulfeedback SH hebt die angenehme Lernatmosphäre an der GMS Heide-Ost hervor

Am vergangenen Montag wurde dem Kollegium der Gemeinschaftsschule Heide-Ost das Ergebnis des Schulfeedback SH präsentiert. Julian Lehmann übergab im Namen der Kommission Schulfeedback SH dem Schulleiter Matthias Claussen die Auswertung. Die Kommission hatte im Mai 2018 drei Tage die Schule „unter die Lupe“ genommen. Dabei wurden Eltern, Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte zu IMG_5955Aspekten des Schullebens an der Gemeinschaftsschule befragt. Die einhellige Meinung aller Beteiligten war, dass an dieser Schule eine ausgesprochen positive Lernatmosphäre herrscht. Die Arbeit in Kleingruppen in den Fächern Mathematik, Deutsch und Englisch wurde ebenfalls als eine besondere Stärke der Schule hervorgehoben.

In der anschließenden Feierstunde wurde die Gemeinschaftsschullehrkraft Birgit Stautmeister in den Ruhestand verabschiedet. Schulrätin Claudia von der Heyde zeigte in ihrer Rede die vielfältigen Stationen Birgit Staumeisters beruflicher Tätigkeit auf. So hat sie über lange Jahre hinweg die H10 Klasse an der St.Georg Schule begleitet und sich über Dithmarschen hinaus als Kreisfachberaterin für berufliche Orientierung verdient gemacht. Die Einführung des Berufswahlpasses war einer der vielen Schwerpunkte in ihrer Arbeit. Die Schulrätin überreichte Birgit Staumeister nun einen weiteren Pass – den „Reisepass ins Glück“. Der Schulleiter Matthias Claussen sowie der Personalrat der Gemeinschaftsschule betonten, dass sie mit Birgit Stautmeister eine integere, zuverlässige und immer in sich ruhende Kollegin gehen lassen müssen.

 

Berufswahlsiegel erworben

Publiziert von Reichwaldt-Petrell am 25.01.2019

Seit Oktober ist es offiziell!!

Wir freuen uns mitteilen zu können, dass die Bewerbung der Gemeinschaftsschule Heide-Ost um das Berufswahlsiegel – Schleswig-Holstein erfolgreich war und unserer Schule diese Zertifizierung für die Jahre 2016-2019 zugesprochen wurde.

Inhaltlich bestätigt diese Auszeichnung Schulen eine vorbildliche Berufs- und Studienorientierung ebenso wie die besondere Gestaltung des Übergangs von der Schule in den Beruf bzw. in ein Studium.

Unser Dank gilt allen am Bewerbungsprozess beteiligten Kolleginnen und Kollegen, Schülerinnen und Schülern sowie der Elternschaft.

Im Rahmen der Landesauszeichnung wird am 10.11.2016 einer Abordnung der GMS Heide-Ost im Landeshaus in Kiel das Berufswahlsiegel als Siegelplakette überreicht werden.

Streitschlichter heißen jetzt Konfliktlotsen

Publiziert von Reichwaldt-Petrell am 07.11.2018

Schüler schlichten Streit unter Schülern

Zwölf Schülerinnen und Schüler der Gemeinschaftsschule Heide-Ost und der Friedrich-Elvers-Schule wurden gemeinsam zu Konfliktlotsen ausgebildet. Sowohl das Kennenlernen als auch die Ausbildung fanden an drei Tagen in der Jugendherberge in Heide statt. Unter der Leitung des Jugendschutzbeauftragten des Kreises Herrn Gerhard Manzke und seinen Assistenten wurden die Jugendlichen darin trainiert, ihre Mitschüler durch Konflikte zu lotsen. Hierbei ging es auch darum, den betroffenen Schülerinnen und Schülern einen Weg zu weisen, den Streit durch eigene Lösungsvorschläge anzugehen. Dazu wurden die fünf Phasen zur Streitschlichtung schrittweise eingeführt, die sie gewissenhaft und intensiv in Rollenspielen einübten. So haben sie mit großem Interesse gelernt, Konflikte in einem wertschätzenden Rahmen zu lösen. Dabei sind sie selbst unparteiisch und zum Stillschweigen verpflichtet. Die neuen Konfliktlotsen werden von den „alten Hasen“ an ihrer Schule unterstützt. Hinzukommt, dass sich beide Schulen bei Abwesenheit durch Klassenfahrten oder Praktika gegenseitig aushelfen können. Im schulischen Alltag werden die Konfliktlotsen von vier Lehrkräften aus beiden Schulen beratend unterstützt. Durch diese Ausbildung ist ein weiterer Baustein für das soziale Lernen vorzuweisen.

 

 

Gemeinschaftsschule Heide-Ost

Frau Richert, Frau Knier

Gymnasium Heide-Ost

Herr Vorpahl

Wir haben 26 Streitschlichter aus 10 verschiedenen Klassen aller Schularten.

Die Ausbildung hatte Herr Manzke, der Jugendschutzbeauftragte des Kreises Dithmarschen, übernommen.

Was tun Streitschlichter?

Sie sollen als Schüler in Streitfällen zwischen Schülern vermitteln und dabei den Streitenden helfen, ihren Konflikt selbst zu lösen. Sie gehen dabei nach einem bestimmten Verfahren (Mediation) vor, sind selbst unparteilich und haben als Ziel, zur Lösung einen Vertrag zu vereinbaren. Die Teilnehmenden an dem Schlichtungsgespräch sind zum Stillschweigen verpflichtet.

Wie erkennt man sie? Wo findet man sie?

Die Streitschlichter beider Schulen tragen blaue T-Shirts und Jacken oder Pullover mit einem roten Logo.

Sie sind in den großen Pausen im Computerraum der Gemeinschaftsschule bzw. im Flur zwischen der großen Pausenhalle und Halle C und im Seminarraum zu finden.

Für wen sind die Streitschlichter zuständig?

Unsere Streitschlichter sollen zunächst Konflikte zwischen Schülern der Orientierungsstufe und den 7. Klassen lösen.

Wie können Lehrer die Streitschlichter unterstützen?

Bei geringfügigen Konflikten schicken Lehrer die Kontrahenten zunächst zu den Streitschlichtern, damit auf diesem Weg vielleicht eine Lösung gefunden wird.

Schwerwiegendere Konflikte wie Mobbing oder körperliche Auseinandersetzungen mit Verletzungen fallen natürlich weiterhin in den Zuständigkeitsbereich der (Klassen-)Lehrerin / des (Klassen-)Lehrers.

Frau Richert, Frau Knier, Herr Vorpahl

Die Schule feiert ein Spätsommerfest

Publiziert von Reichwaldt-Petrell am 13.09.2018

Zum Öffnen des Flyers bitte hier klicken:

SPÄTSOMMERFEST PDF

Berufe-Rallye – 2018 noch mehr Teilnehmer

Publiziert von Reichwaldt-Petrell am 08.08.2018

Berufe-Rallye auch im Jubiläumsjahr ein voller Erfolg

Bereits zum fünften Mal in Folge fand an der Gemeinschaftsschule (GMS) Heide-Ost die Berufe-Rallye statt, die auch in diesem Jahr wieder ein voller Erfolg für die Schüler und für die Betriebe war.

12 Betriebe mit 30 Ausbildungsberufen nutzten die Möglichkeit, sich und ihre Unternehmen vorzustellen. Durch die große Anzahl an Teilnehmern waren alle Ausbildungsbereiche abgedeckt: Kaufmännische Berufe, Handwerksberufe, Berufe aus den Bereichen Gesundheit, Dienstleistung und Verwaltung zeigten ihre Vielseitigkeit; aber auch schulische Anbieter gingen auf Tuchfühlung mit den Schülern. Diese Vielseitigkeit sprach die Schüler der achten Klassen dann auch besonders an. Jeder Schüler hatte zuvor im Unterricht drei verschiedene Betriebe ausgewählt, die er näher kennenlernen wollte. Anschließend bereiteten sich die Schüler mit ihren Klassen- und Fachlehrern auf die Gespräche mit den Auszubildenden und deren Chefs vor. In Form einer Rallye konnten diese Bereiche durchlaufen werden. Hier ergaben sich dann gute Gelegenheiten, um Praktika zu vereinbaren und Tipps zu bekommen. Alle offenen Fragen konnten in persönlichen Gesprächen geklärt werden.
Auch einige Eltern nutzten die Gelegenheit, um sich bei den Betrieben über die verschiedenen Ausbildungsmöglichkeiten zu informieren, um den Berufswahlprozess ihrer Kinder zu unterstützen. Anschließend fand ein reger Austausch zwischen den Betrieben und den Lehrkräften statt, sodass auch hier für die Zukunft persönliche Kontakte hergestellt werden konnten.
Zufriedene Gesichter gab es allerorten: Auch Schulleiter Claussen zeigte sich sehr beeindruckt von dem großen Engagement aller Beteiligten. „Die Unternehmen haben sich sehr viel Mühe gegeben, den Schülern ihre Ausbildungsberufe nicht nur persönlich, sondern auch durch praktische Beispiele näher zu bringen.“ Er dankte allen beteiligten Betrieben, den Lehrkräften, die sich um die Bewirtung kümmerten und den älteren Schülern für die vorbildliche Betreuung der Firmen.

Die jährlich stattfindende Berufe-Rallye ist nur ein Baustein der Berufsorientierung an der GMS Heide-Ost. An dieser Schule findet die berufliche Orientierung bereits ab Klassenstufe fünf statt. Für dieses Engagement wurde der Schule u.a. das Berufswahlsiegel des Landes Schleswig-Holstein verliehen, das für vorbildliche Berufsorientierung steht.

Foto Berufe-Rallye 2018

Berufe-Rallye – 2018 noch mehr Teilnehmer

Publiziert von Reichwaldt-Petrell am 08.08.2018

Berufe-Rallye auch im Jubiläumsjahr ein voller Erfolg

Bereits zum fünften Mal in Folge fand an der Gemeinschaftsschule (GMS) Heide-Ost die Berufe-Rallye statt, die auch in diesem Jahr wieder ein voller Erfolg für die Schüler und für die Betriebe war.

12 Betriebe mit 30 Ausbildungsberufen nutzten die Möglichkeit, sich und ihre Unternehmen vorzustellen. Durch die große Anzahl an Teilnehmern waren alle Ausbildungsbereiche abgedeckt: Kaufmännische Berufe, Handwerksberufe, Berufe aus den Bereichen Gesundheit, Dienstleistung und Verwaltung zeigten ihre Vielseitigkeit; aber auch schulische Anbieter gingen auf Tuchfühlung mit den Schülern. Diese Vielseitigkeit sprach die Schüler der achten Klassen dann auch besonders an. Jeder Schüler hatte zuvor im Unterricht drei verschiedene Betriebe ausgewählt, die er näher kennenlernen wollte. Anschließend bereiteten sich die Schüler mit ihren Klassen- und Fachlehrern auf die Gespräche mit den Auszubildenden und deren Chefs vor. In Form einer Rallye konnten diese Bereiche durchlaufen werden. Hier ergaben sich dann gute Gelegenheiten, um Praktika zu vereinbaren und Tipps zu bekommen. Alle offenen Fragen konnten in persönlichen Gesprächen geklärt werden.
Auch einige Eltern nutzten die Gelegenheit, um sich bei den Betrieben über die verschiedenen Ausbildungsmöglichkeiten zu informieren, um den Berufswahlprozess ihrer Kinder zu unterstützen. Anschließend fand ein reger Austausch zwischen den Betrieben und den Lehrkräften statt, sodass auch hier für die Zukunft persönliche Kontakte hergestellt werden konnten.
Zufriedene Gesichter gab es allerorten: Auch Schulleiter Claussen zeigte sich sehr beeindruckt von dem großen Engagement aller Beteiligten. „Die Unternehmen haben sich sehr viel Mühe gegeben, den Schülern ihre Ausbildungsberufe nicht nur persönlich, sondern auch durch praktische Beispiele näher zu bringen.“ Er dankte allen beteiligten Betrieben, den Lehrkräften, die sich um die Bewirtung kümmerten und den älteren Schülern für die vorbildliche Betreuung der Firmen.

Die jährlich stattfindende Berufe-Rallye ist nur ein Baustein der Berufsorientierung an der GMS Heide-Ost. An dieser Schule findet die berufliche Orientierung bereits ab Klassenstufe fünf statt. Für dieses Engagement wurde der Schule u.a. das Berufswahlsiegel des Landes Schleswig-Holstein verliehen, das für vorbildliche Berufsorientierung steht.

Next »